Liebe Leserinnen und Leser

Der WWF Zürich setzt sich mit voller Energie für ein JA zum neuen Energiegesetz ein. Die aktuellsten Umfragen zeigen: Es kommt auf jede Stimme an, auch auf Ihre! Gehen Sie an die Urne und sagen Sie JA zu erneuerbaren Energien. 

Haben Sie sonst noch unverbrauchte Power, die Sie für die Natur einsetzen wollen? Dann rennen Sie am WWF-Lauf in Zürich oder unterstützen Sie uns bei dessen Organisation.

WWF-Lauf zugunsten der Bienen und Biodiversität

Am 13. Juni 2017 findet der WWF-Lauf in Zürich statt. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Power und laufen Sie mit oder helfen Sie uns bei der Organisation.  

Der WWF setzt sich für die einheimischen Tier- und Pflanzenarten sowie für die Vielfalt des Lebens ein. Im Projekt Lebensraum Kulturlandschaft Burghölzli fördert der WWF Zürich Wildbienen, z.B. in dem er Blumenwiesen aufwertet. Unterstützen auch Sie unsere Projekte zugunsten der Bienen und Biodiversität. Laufen Sie mit beim WWF-Lauf in Zürich.

Auch für Ihre Mithilfe bei der Organisation unserer WWF-Läufe sind wir dankbar. Schleppen, schneiden, anfeuern - es gibt auch neben der Laufpiste einiges zu tun. Hier kommen Sie direkt zur Anmeldeoberfläche zum Mithelfen.

Ja zur Grünstadt-Initiative

Die Stadtzürcher Initiative «Grünstadt» hat sich zum Ziel gesetzt, den Grünraum in der Stadt Zürich besser zu schützen.

Verdichtungen und das Wachstum der Stadt sollen umweltverträglich geschehen und so der Grünraum für Pflanzen und Tiere sowie auch für den Menschen erhalten bleiben. Der WWF Zürich empfiehlt darum ein JA zur «Grünstadt» am 21. Mai.

Mehr Informationen finden Sie auf der Kampagnenseite.

Einheimische Energie aus erneuerbaren Quellen

Die Energiestrategie 2050 ist ein gut schweizerischer Kompromiss. Sie gibt die Stossrichtung vor, gibt mit befristeten Subventionen Impulse an die Wirtschaft und setzt sowohl beim Verbrauch als auch bei der Produktion an.

Damit Sie Ihre Familie und Bekannten von der Notwendigkeit und Ausgewogenheit überzeugen können, haben wir Ihnen die wichtigsten Argumente zusammengefasst:

  • Effizienzmassnahmen an Gebäuden, bei Geräten und im Verkehr führen dazu, dass wir ohne Verlust an Lebensqualität Energie und Kosten sparen können. Die Schweiz mit ihrem Innovations- und Techniksinn ist dafür bestens gewappnet. Schauen Sie sich hier Beispiele von Gemeinden, Unternehmen und Privaten an.
  • Erneuerbare Energien aus Wasser, Sonne, Wind und Biothermik werden gefördert. Sie steigern unsere Unabhängigkeit, schonen das Klima und hinterlassen keinen radioaktiven Abfall.
  • Die Gesetzesvorlage gibt der Wirtschaft und Gesellschaft einen Impuls und schafft dabei Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Schweiz und nicht im Ausland.
  • Das Gesetz sieht den geordneten Atomausstieg vor, ohne dabei die Nuklearforschung zu verbieten. Fakt ist, dass auch ohne neues Gesetz die AKW in den kommenden Jahren vom Netz gehen. Sie sind einfach zu teuer. Diese Lücke muss kompensiert und Investitionen jetzt getätigt werden. Ausser grösseren Stromimporten aus dem Ausland bieten die Gegner keine Alternativen an.

Mehr Informationen finden Sie auf der Kampagnenseite.

Agenda

Der WWF Zürich am Festival Abenteuer StadtNatur
Vom 19. bis 21. Mai findet in Zürich das Festival zur Stadtnatur statt. Auch der WWF Zürich ist mit verschiedenen Aktionen vertreten. 
Das Programm finden Sie hier. 

Natureinsatz in der Quarzsandgrube in Benken
Anpacken draussen in der Natur und mehr Platz schaffen für die einheimische Pflanzenwelt.
10. Juni 2017 09:00-15:00

Exkursion: Flussseeschwalben und Laubfrösche
Wenn es dunkel wird, beginnt der Krach. Krach? Der war schon vorher da.
16. Juni 2017 19:15-22:15

Besichtigung: Abwasserreinigungsanlage mit Vorbildfunktion
Immer kleinere Fremdkörper werden immer besser entfernt. Hier erleben wir wie.
20. Juni 2017 18:00-20:30

Alle unsere Veranstaltungen sowie die Online-Anmeldung finden Sie in der Agenda auf unserer Homepage.   

Mehr dazu