Kurs: Malen in der Natur

7. September 2015 9:00 bis 11. September 2015 16:30

Musse, Natur und Kunst vereint in einem wöchigen Kursangebot am schönen Greifensee

Egal, ob Sie bereits malen oder Anfänger sind: In dieser Woche lernen Sie die Grundsätze der modernen Malerei kennen und werden die Natur mit neuen Augen sehen lernen.

Der Kurs wird von Doris Windlin geleitet. Sie ist im Kanton Obwalden auf einem Bauernhof aufgewachsen, hat das Kunstseminar in Luzern absolviert und lebt seit rund 20 Jahren in einem kleinen Dorf in Tschechien. Für Kurse und Ausstellungen pendelt sie zwischen Tschechien, der Schweiz und andere europäische Stationen hin und her.
Möchten Sie mehr über ihr Leben und Schaffen erfahren: www.atelier-doris.cz (Sprache auf deutsch umschalten)

Ein paar Eindrücke der Teilnehmenden am Kurs 2014:

- Die Naturstation Silberweide ist ein wunderschöner, erholsamer Ort. Man hört die Störche klappern, die Vögel zwitschern, das Bächlein rauschen, die Frösche hüpfen, und, und, und... Mit Doris zu malen ist eh schön, sie macht das Tüpfchen aufs i, so dass die Bilder gut gelingen.

- Ein Resultat der Malwoche hängt im Treppenhaus bei mir und erfreut mich und unsere Besucher mit seiner Farbenvielfalt. Ich habe von Doris sehr viel gelernt und habe den persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmern sehr genossen.

- Die Künstlerin nimmt uns mit ihrer spontanen, natürlichen Art gleich von Anfang an die Hemmungen, die zu Beginn sicher noch irgendwo in der Magengrube herumschwirren. Nach einer kurzen Einführung ziehen wir mit Staffelei und den geheimnisvoll leuchtenden Ölfarben durch die wunderbare Natur der Silberweide und suchen ein Sujet. Doris rät: Am Anfang muss es chaotisch sein und sich mit der Zeit entwickeln. Es ist eine richtige Erleichterung für den Anfang: Malt überall gleichzeitig.

- Ein Hilfsmittel zum Malen ist auch der Wein, den Doris aus ihrer tschechischen Wahlheimat mitgebracht hat, da wird die Pinselführung lockerer, die Farbwahl mutiger... und während am Nachmittag das Storchenpaar klappert und ein Eisvogel türkisblau vorbeischwirrt, male ich eifrig und glücklich weiter. Meine vier Bilder werden mir an grauen Wintertagen die Erinnerung an diese bereichernde Malwoche zurückbringen.

- Ich habe diese Woche sehr genossen und viel gelernt.

Und die Eindrücke der Malerin über den WWF-Malkurs im 2014:

Vom 8. bis 12. September 2014 wurde die Naturstation Silberweide am Greifensee ganz besonders bevölkert. Ausser Tiere beobachten und die Natur geniessen, konnte man direkt den MalerInnen über die Schultern schauen, wie sie mit Pinsel und Palette hantierten. Und mit Ölfarben die Hoch-und Flachmoore mit ihrer schon herbstlichen Farbigkeit einzufangen versuchten.

Egal, ob Anfänger oder Fortgeschritten, 7 Personen wagten, für die meisten das erste Mal, sich mit Ölfarben und Staffelei direkt in die Natur hinaus zu setzen.
Die Malutensilien die zur Verfügung standen, mussten nur gefasst werden, und gleich ging die Sujetsuche los. Jeder nach seinem Geschmack. Nur im Gegenlicht sollte das Motiv nicht sein, hörte man von der Malerin Doris Windlin die alle individuell begleitete immer wieder.
Es war eine wunderbare Woche in der Silberweide, mit ganz neuen Kursteilnehmern rund um Zürich, die in die Pleinair Malerei eingeführt wurden. Es war wunderbar zu beobachten wie in kürzester Zeit grossartige Arbeiten entstanden. Da alle mit grosser Begeisterung und Konzentration die gesehenen Farben der Landschaft einzufangen versuchten. So gab es dann zur Mittagszeit ein erlösendes zusammen sitzen, mit Spinatkuchen und einem Gläschen tschechischen Wein. Um nachher wiederum in vollem Elan weiter zu malen, schmunzelt die Kursleiterin.
Das unmittelbar Malen draussen in der Natur, kann mit nichts verglichen werden. Kein Foto kommt diesem Malerlebnis nahe. Es ist das direkte sehen der Farben in der Landschaft, das Suchen der Farbe auf der Palette, das Umsetzen auf der Leinwand. Der Mensch ist in diesem Augenblick eins mit der Natur, ohne dass er es bewusst wahrnehmen muss. Immer wieder kann ich beobachten, dass auch trotz Chrampf auf dem Bild, die/der Malende glücklich ist, alles rund herum vergessen und nur sind!

Ort: Naturstation Silberweide am Greifensee
Treffpunkt: Naturstation Silberweide am Greifensee

Details: Der Kurs findet von Mo. 7. bis Fr. 11. September statt. Interessierte können sich für die ganze Woche aber auch nur für einzelne Tage anmelden (bitte bei Bemerkungen notieren, welche Tage besucht werden möchten)

Jeden Tag von 9:00 - 16:30 Uhr
Verpflegung aus dem Rucksack oder vom Kiosk der Naturstation. Bräteln auf dem Grill möglich

Kosten:
350.- für die ganze Woche
oder 70.- pro Tag

Mitnehmen: dem Wetter angepasste Kleidung (wir malen draussen), ev. bequeme Sitzmöglichkeit (Campingstuhl o.ä.), Verpflegung für den ganzen Tag (Kiosk/Café vorhanden)
Malzubehör (Pinsel, Farben, Palett, Staffelei) wird zur Verfügung gestellt.
Malkartone können gegen einen kleinen Aufpreis (3.-/4.-) erworben werden.

Anreise:
Uster ab 8:45
Riedikon Kies an: 8:51
ca. 10 Gehminuten (dem Wegweiser der Naturstation folgend)
Parkplätze sind vor der Naturstation vorhanden, sind aber kostenpflichtig.

Am Samstag 12. September findet von 10:00 bis 12:00 Uhr eine Vernissage der entstandenen Bilder (für Kursteilnehmer freiwillig) statt.

Kosten: 70 Fr.Anmeldung bis 31.08.2015
Anmeldefrist abgelaufen, Sie können uns per Email kontaktieren (wwf-zh@wwf-zh.ch) um abzuklären, ob eine Teilnahme möglich ist.