Biber-Monitoring: Ein Freiwilligenprojekt mit Biss und spannenden Resultaten

28. Juli 2020

Dem Biber gefällt es immer mehr im Kanton Zürich. Es leben hier nach den neusten Erhebungen rund 480 Biber verteilt auf an die 135 Reviere. Aber warum weiss man das überhaupt?

Letzten Winter waren 70 freiwillige Biberwatcherinnen und Biberwatcher entlang allen Zürcher Gewässern unterwegs und haben auf über 1000 Kilometern nach Biberspuren gesucht – und viele gefunden. Neben dem Norden des Kantons, das schon bei den vergangenen Bibermonitorings stets gut mit Bibern besetzt war, haben sich die Biber vor allem in der Glatt ausgebreitet. Neu konnten auch an der Reppisch sowie am Zürichsee Reviere identifiziert werden. Der sympathische Nager scheint sich in Zukunft im südlichen Teil des Kantons auszubreiten. Wir freuen uns sehr über die vielen Biber bei uns und vor allem über die vielen engagierten und sehr motivierten Freiwilligen, die dieses Monitoringprojekt ermöglichen.    

Das Monitoring wird von der Jagd- und Fischereiverwaltung in Auftrag gegeben und von der Biberfachstelle durchgeführt. Der WWF Zürich und Pro Natura Zürich haben geholfen das Projekt aufzubauen und helfen weiterhin bei der Suche der Freiwilligen.

Mehr erfahren

Die Medienmitteilung sowie der komplette Monitoring-Bericht können bei der 
Kantonalen Baudirektion herunter geladen werden. 

Informationen zur Arbeit des WWF Zürich für den Schutz der Biber finden Sie hier.

Aktiv werden

Helfen Sie den gesetzlichen Schutz des Bibers weiter zu erhalten und stimmen Sie NEIN zum Jagdgesetz am 27. September. Mehr erfahren

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print