Reparieren statt neu kaufen

14. Mai 2020

Der Veloreifen ist platt, die Socken haben Löcher, das Handy fällt einmal zuviel auf den Boden, sodass sich das klare Display in ein Spinnennetz verwandelt ... Wenn Alltagsgegenstände defekt sind, ist es paradoxerweise heutzutage oftmals günstiger, neue zu kaufen, anstatt sie reparieren zu lassen. Es sei denn, man repariert selber!

Selber reparieren bringt dreierlei Vorteile: Es spart Ressourcen, macht glücklich und man spart auf die Dauer Geld. So zerbrach mir vor Kurzem der Hebel meines Thermoskrugs. Den Hebel in der Hand, dachte ich mir, es ist wohl Zeit für einen neuen Krug. Doch dann, aus Neugierde, habe ich mir das Ganze genauer angeschaut: Der Thermoskrug-Kopf liess sich nach etwas Ausprobieren öffnen, sein Innenleben ist ja eigentlich ziemlich simpel. Mit starkem Kleber und zwei "Stützbälkchen" als Verstärkung befestigte ich den Hebel wieder. Gaaanz vorsichtig drückte ich ihn runter - es funktionierte! So trat der Krug seinen Dienst wieder an.

Ich wage zu behaupten, dass sich viel mehr Schäden mit relativ geringem Aufwand reparieren lassen, als man auf den ersten Blick denkt - probieren Sie's aus! Seien Sie neugierig!

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print