Meilenstein für mehr Natur

11. September 2020

Die natürliche Vielfalt im Kanton Zürich nimmt stark und rasch ab. Die Kommission für Planung und Bau des Kantonsrats anerkennt das dringende Problem – und will es mit ihrem Gegenvorschlag zur Natur-Initiative lösen.

Der Natur im Kanton Zürich geht's schlecht. So hat beispielsweise der Igel innert 30 Jahren 40% seines Lebensraums in der Stadt Zürich verloren, über 100'000 Vögel weniger leben im Kanton, und die Population der Bachforelle bricht völlig ein.

Der Gegenvorschlag zur Natur-Initiative, welchen die Kommission für Planung und Bau des Kantonsrats ausgearbeitet hat, anerkennt das Problem und stellt folgerichtig deutlich mehr Geld für die Natur zur Verfügung. Bemerkenswert ist, dass der Gegenvorschlag politisch sehr breit getragen wird. Es darf deshalb damit gerechnet werden, dass auch der Kantonsrat dem Gegenvorschlag zustimmt. Falls dies eintrifft, stellt das Initiativ-Komitee den Rückzug der Initiative in Aussicht.

Hier können Sie die vollständige Medienmitteilung nachlesen.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print