Quellen

Fast 100 Flüsse und Bäche fliessen durch den Kanton Zürich. Die meisten davon entspringen einer Quelle. Über Quellen, die nicht der Trinkwasserversorgung dienen, ist kaum etwas bekannt. Der WWF Zürich möchte gemeinsam mit Freiwilligen ein Quelleninventar erstellen, um mehr über diese wertvollen Lebensräume zu erfahren.

Wozu braucht es ein Quelleninventar?

Die meisten Quellen wurden für die Trinkwasserversorgung oder für landwirtschaftliche Zwecke eingefasst. Das bringt uns einerseits einen Nutzen, andererseits schadet es bestimmten Pflanzen und Tieren, die sich auf den Lebensraum «Quelle» spezialisiert haben. Dazu zählen beispielsweise Köcher- und Steinfliegen oder der Feuersalamander. Um beurteilen zu können, wie es um diese Lebensgemeinschaften steht, müssen wir den Zustand der Quellen in Erfahrung bringen. Dafür hat der WWF Zürich in Zusammenarbeit mit dem Kanton das Projekt «Quellen-Monitoring» ins Leben gerufen. Mithilfe der gewonnenen Informationen soll es möglich werden, die Quellen als Lebensräume besser zu schützen und möglicherweise Revitalisierungen anzustossen. 

Möchten Sie QuellenforscherIn werden?

Ab März 2020 werden wir mit Freiwilligen auf dem Kantonsgebiet Quellen begehen, kartieren, fotografieren und vermessen. Das kann manchmal richtige Detektivarbeit sein! Das Ziel ist, am Ende des Monitorings folgende vier Fragen beantworten zu können:

  • In welchem Zustand sind die noch vorhandenen Quell-Lebensräume?
  • Welches sind die häufigsten Beeinträchtigungen von Quellen?
  • Ist die Quellendichte hoch genug, damit die auf Quellen spezialisierten Tiere von einer zur anderen wandern können (Vernetzung)?
  • Welche eingefassten Quellen lohnt es sich zu revitalisieren?

Weitere Informationen finden Sie hier:

PDF Quellenforscher werden

Anmeldung

Der nächste Einführungskurs findet im Spätwinter 2021 statt. Bei Interesse nimmt nimmt Annette Wallimann gerne Ihre Kontaktdaten auf. 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print