Wahlen & Abstimmungen

Kreislaufinitiative – JA zum Gegenvorschlag

Am 25. September 2022 stimmt die Zürcher Bevölkerung über den Gegenvorschlag zur Kreislaufinitiative ab. Mit einem Ja setzt sich der WWF Zürich für eine ressourcenschonende Wirtschaft im Kanton Zürich ein, die auf Vermeidung (Reduce), Wiederverwendung (Reuse) und der stofflichen Verwertung (Recycle) basiert.

Rohstoffe neu zu fördern und zu verarbeiten braucht wesentlich mehr Energie, als sie zu recyclen. Mit dem neuen Kreislauf-​Artikel in der Kantonsverfassung schlägt der Kanton Zürich einen zukunftsweisenden Weg ein. Der Artikel sieht einen schonenden Umgang mit Rohstoffen, Materialien und Gütern vor. Dazu sollen insbesondere Stoffkreisläufe geschlossen und die Nutzungsdauer von Produkten verlängert werden. Dies soll über die Vermeidung von Abfällen (Reduce), der Wiederverwendung (Reuse) und der stofflichen Verwertung (Recycling) geschehen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für ein gesundes Klima!

Weitere Informationen: kreislauf-initiative.ch

Ja zur Initiative gegen Massentierhaltung

Am 25. September 2022 stimmt die Schweizer Bevölkerung über die Initiative gegen Massentierhaltung ab. Der WWF hat die Ja-Parole ergriffen, da zu hohe Tierbestände massive Umweltauswirkungen zur Folge haben.

Eine Annahme der Initiative würde die Tierbestände senken und so die Umweltbelastungen reduzieren. Denn Tierbestände würden vermehrt an die landwirtschaftliche Nutzfläche gekoppelt und es würden kleinere Höchstbestände festgelegt. Die nötige Transformation zu einer standortangepassten Landwirtschaft würde durch die Initiative unterstützt werden. Eine Reduktion des Tierbestandes ist der grösste Hebel, um Nährstoffemissionen aus der Landwirtschaft zu reduzieren, welche die grösste Bedrohung für die Biodiversität in der Schweiz darstellen. 

Weitere Informationen:  www.massentierhaltung.ch

Tipp

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print