Prämierungsfeier der Wiesenmeisterschaften 2020

14. September 2020

Im Kanton Zürich gibt es kaum noch Blumenwiesen. Im Vergleich zu früher sind unglaubliche 97% der schönsten Wiesen weg. Die «Zürcher Wiesenmeisterschaften» haben aufgezeigt, dass produzierende Landwirtschaft zusammen mit Biodiversität möglich ist.

Artenreiche, extensiv genutzte Wiesen sind heute selten, und die von der Landwirtschaft erbrachten ökologischen Leistungen werden oft zu wenig gewürdigt. Hier setzte das Projekt «Zürcher Wiesenmeisterschaften 2018 bis 2020» an.

2018 wurden die artenreichsten und schönsten Wiesen im Limmattal, Knonauer Amt und rund um den Zürichsee prämiert, im folgenden Jahr im Unterland und Weinland.

Am Sonntag, 13. September 2020 fand nun die Prämierungsfeier des Zürcher Oberlands statt. 102 Wiesen von 52 Betrieben sind bewertet und rangiert worden. Mit der Prämierung wurde den Bäuerinnen und Bauern, die sich um die Biodiversität ihrer Wiesen kümmern, Wertschätzung entgegengebracht und Dank ausgesprochen. 

Wir gratulieren folgenden Landwirten herzlich zum ersten Platz: 

  • Kategorie «Halbtrockenrasen»: Dorothea und Jean-Louis Egli-Pellaton, Steg
  • Kategorie «Blumenwiesen»: Generationengemeinschaft Oser, Steg
  • Kategorie «Feuchtwiesen»: Daniel Köstli, Saland
  • Kategorie «Ansaatwiesen»: Urs Menzi, Forch und Jürg Kägi, Gutenswil

Zur vollständigen Rangliste

Weitere Infos zum Projekt

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print